Die Idee

Es war einmal vor langer Zeit, im 11. Jahrhundert, als der Botaniker Charles Plumier im Auftrag von König Louis XIV eine Forschungsreise nach Südamerika unternahm, wo er auf der Insel Santa Domingo eine bisher unbekannte Pflanze entdeckte, welche er mit nach Europa brachte.
Einige Zeit später, im 17. Jahrhundert fand ein römischer Adelsherr namens Frangipani, der sehr viel Zeit und Muße für die Parfümerie übrig hatte, großen Gefallen an dem  Duft der seltenen Pflanze und  verwendete gerne die Blüten des wohlduftenden Gewächses um seinen Handschuh zu beduften.
Somit wurde er der Namensgeber des neu entdeckten Exoten, der fortan als Frangipani  Baum bekannt war.
Heute ist dieser bis zu 5 Meter hoch wachsende tropische Blütenbaum in Mittelamerika und auf den karibischen Inseln beheimatet, hat sich aber über die gesamten Tropen ausgebreitet, und gedeiht prächtig auch in subtropischen Zonen.
Selbst hierzulande kann man ihn in Wintergärten als Kübelpflanze halten.

Die  wundervolle Pflanze ist  in ihrer Einfachheit sehr schön anzusehen.
Dem verführerischen Duft der Blüten werden wahre Wunderdinge nachgesagt.
Er soll Gelassenheit schenken, für gute Laune sorgen, die Sinne erfüllen und die Kreativität fördern.
Farbenprächtige Ketten aus Frangipaniblüten werden traditionell Besuchern der Hawaii-Inseln zur Begrüßung umgelegt oder man trägt die Blüten als festlichen Haarschmuck wie etwa auf Bali.
Dort und in anderen Gebieten Asiens gilt der Frangipani als heiliger Baum, den man Pagoden- oder auch Tempelbaum nennt.
Seine Blüten werden den Göttern als Opfergabe gereicht.

Die ebenmäßigen, wie Porzellan  anmutenden Blütenblätter inspirierten auch uns bei der Namensfindung unseres Einrichtungshauses.
Genauso wie der Baum soll unser Geschäft  Ihnen Gelassenheit und tropikales Wohlbefinden vermitteln.
Ihr Frangipani Team.